Beruf Sozialpädagoge

Als Sozialpädagoge beschäftigst du dich mit der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen. Wie man Sozialpädagoge wird, in welchen Berufen Sozialpädagogen arbeiten und welche Aufgaben zum Arbeitsalltag eines Sozialpädagogen gehören, erfährst du in diesem Artikel.

Was macht ein Sozialpädagoge?

Sozialpädagogin berät eine Mutter mit kleinem Kind.Als Sozialpädagoge bist du für die Betreuung, Beratung und Förderung deiner Klienten zuständig. Die Sozialpädagogik verbindet Inhalte aus Sozialer Arbeit und Pädagogik. Ein Sozialpädagoge hat daher ähnliche Aufgaben wie ein Sozialarbeiter, er beschäftigt sich aber meistens mit Kindern und Jugendlichen. Konkret ist ein Sozialpädagoge dann für die individuelle Förderung von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Bildungseinrichtungen zuständig, unterstützt Eltern in der Familienberatung oder kümmert sich in der Verwaltung zum Beispiel um die Vergabe von Kindergartenplätzen.

Der direkte Kontakt zu den Klienten macht für einen Sozialpädagogen den größten Teil der Arbeit aus. Deswegen sind gute kommunikative Fähigkeiten und Sozialkompetenz hier sehr wichtig. Die Arbeit muss im Sozialwesen allerdings auch immer genau dokumentiert werden. Dafür braucht ein Sozialpädagoge analytisches Denkvermögen und er darf auch vor dem Papierkram nicht zurückschrecken.

Wie wird man Sozialpädagoge?

Um Sozialpädagoge zu werden, musst du ein Sozialpädagogik Studium absolvieren. Im Bachelor Studium beschäftigst du dich hierbei mit Inhalten aus Bildung, Erziehung und Sozialer Arbeit. Im Master kannst du dich auf weitere Bereiche wie Kindheits- oder Integrationspädagogik fokussieren. Bei den meisten Stellen wird außerdem die staatliche Anerkennung als Sozialpädagoge gefordert. Die Anerkennung erlangst du entweder während des Studiums bzw. gleichzeitig mit dem Bachelor Abschluss, oder nach einem praktischen Anerkennungsjahr, in dem du als Praktikant in einer sozialen Einrichtung arbeitest.

Sozialpädagogik Berufe

Als Sozialpädagoge kannst du in vielen verschiedenen Bereichen arbeiten. Auf jeden Fall hast du im Beruf aber viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun. Sehr viele Sozialpädagogen arbeiten in Bildungsinstitutionen oder sozialen Einrichtungen, aber auch in der Verwaltung kannst du eine Stelle finden. Wenn du Sozialpädagogik auf Lehramt studiert hast, kannst du Lehrer an einer berufsbildenden Schule werden. Viele Sozialpädagogen arbeiten auch im öffentlichen Dienst, wo meist ein besseres Gehalt gezahlt wird, als in der freien Wirtschaft. Mehr dazu liest du in unserem Artikel zum Sozialpädagogik Gehalt.

Typische Arbeitsbereiche von Sozialpädagogen sind:

  • Pädagogische Einrichtungen (Kindergärten, Schulen)
  • Pflegeeinrichtungen
  • Beratungsstellen (Familienberatung)
  • Jugendzentren
  • Gesundheits- und Sozialämter
  • Sozialverbände

Auch wenn die Arbeitsbereiche so verschieden sind, findest du die meisten Stellenangebote für Sozialpädagogen nur unter der Berufsbezeichnung „Sozialpädagoge/Sozialpädagogin“.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Was ist Soziales-studieren.de?

Sozials-Studieren.de ist dein Infoportal zum Sozialen Studium. Hier findest du alle Hochschulen, die ein soziales Studium anbieten, sowie ausführliche Infos zu sozialen Studiengängen wie Soziale Arbeit, Pädagogik und Sozialpsychologie.

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de