Master Pädagogik

Ein Master Pädagogik macht dich zum Experten und bietet dir hervorragende Aufstiegschancen. Aber was solltest du alles über das Master-Studium Pädagogik wissen? Hier gibt es die Antworten!

Passende Hochschulen und Studiengänge

Für alle, die es nicht abwarten können: Hier findest du passende Hochschulen und Studiengänge zum Master Pädagogik.

74 Hochschulen, die einen Master Pädagogik anbieten

Alle Ergebnisse

Alle Infos zum Master Pädagogik

Master Pädagogik - Übersicht

Pädagogik ist nicht einfach nur ein Fachbereich, wie Erziehungswissenschaften oder Soziale Arbeit. Es ist ein Überbegriff für viele verschiedene Spezialisierungen und Nischen der Pädagogik. Dass du ein Studium der Sozialen Arbeit oder Erziehungswissenschaften machen kannst, weißt du sicher schon. Aber kennst du Studiengänge, wie zum Beispiel Religionspädagogik oder Rehabilitationspädagogik?

Weil Pädagogik so vielfältig ist, gibt es auch viele verschiedene Master Pädagogik Studiengänge. Jedes Studium bietet eine Auswahl an Schwerpunkten an. Wenn du weißt, welche Spezialisierung dir gefällt, solltest du dich informieren, ob diese auch für den Studiengang angeboten wird.

Studieninhalte

Da ein Master Pädagogik niemals gleich aufgebaut ist, gibt es viele Varianten der Module und Studieninhalte. Informiere dich also ganz genau über die Fächer, Vorlesungen und Seminare. Meist findest du die Ausrichtung des Studiengangs bereits im Namen. So gibt es zum Beispiel einen „Master Pädagogik und Management in der Sozialen Arbeit“ der TH Köln oder „Pädagogik & Digitales Lernen“ der FOM.

Hier haben wir dir beispielhaft die Inhalte eines Master Pädagogik aufgelistet:

  • Interkulturelle Bildung
  • Bildungsmonitoring
  • Forschungsmethoden und -strategien
  • Formen der Gruppenarbeit
  • Mediengestütztes Lernen
  • Zielgruppenforschung
  • Sozialisations-, Erziehungs- und Bildungsprozesse

Voraussetzungen für den Master Pädagogik

Du hast den passenden Studiengang Master Pädagogik für dich gefunden? Dann schau dir unbedingt die Voraussetzungen an, denn nicht immer verlangen die Hochschulen dieselben Vorkenntnisse und Abschlüsse.

Grundsätzlich solltest du einen ersten, akademischen Abschluss in einem fachnahen Bereich der Pädagogik vorweisen können. Das kann beispielsweise ein Sozialpädagogik Studium oder Frühpädagogik Studium mit einem Bachelor-Abschluss sein. Einige Hochschulen haben zusätzlich eigene Auswahlverfahren, wie einen Eignungstest oder ein persönliches Gespräch. Schließlich sind auch Charaktereigenschaften und deine Einstellung zum Studium wichtige Kriterien.

Persönliche Voraussetzungen

Die formalen Voraussetzungen zu erfüllen reicht aus, um einen Master Pädagogik zu beginnen. Aber es gibt einige Eigenschaften und Fähigkeiten, die du mitbringen solltest, um das Studium und eine Karriere in der Pädagogik problemlos zu meistern.

Pädagogen arbeiten besonders eng mit Menschen zusammen. Teamfähigkeit, Empathie und eine gesunde Gelassenheit gehören deshalb zu den Grundvoraussetzungen. Zudem sind eine gute Organisation und mathematisches Verständnis von Vorteil, da du Akten anlegst und die verschiedenen Fälle dokumentierst und analysierst.

Dauer und Verlauf

Ein Master Pädagogik dauert drei bis vier Semester und ist in zwei Phasen aufgeteilt. In den ersten beiden Semestern belegst du allgemeine Fächer der Pädagogik, wie zum Beispiel Coaching, internationalen Bildungsforschung oder institutionelle und finanzielle Grundlagen der Weiterbildung.

Da du erst im dritten Semester deinen Schwerpunkt auswählst, belegst du vorher Seminare und Vorlesungen aller Schwerpunkte. Dadurch bekommst du einen Überblick und kannst dich schließlich auf eine Fachrichtung spezialisieren, die dir am besten gefällt. Im letzten Semester schreibst du deine Master-Thesis und erhältst den Titel "Master of Arts".

Alles nur Theorie? Während des Studiums arbeitest du vor allem theoretisch und wissenschaftlich, allerdings bieten die Hochschulen in der Regel Praktika und Praxisprojekte an. So kannst du die Theorie auch in die Praxis umsetzen und deine Kenntnisse optimal vertiefen.

Kosten

Studieren ist teuer? Das kommt drauf an. Natürlich kostet ein Master Pädagogik Geld, jedoch gibt es je nach Art der Hochschule große Unterschiede. An einer privaten Hochschule kostet Master Pädagogik im Schnitt 13.000 Euro. Dazu kommen meist noch Zusatzgebühren, wie zum Beispiel eine Immatrikulations- oder Prüfungsgebühr. Diese können zwischen 400 und 1.000 Euro betragen.

Staatliche Hochschulen erheben dagegen nur Semestergebühren, um die Beiträge für das Studentenwerk oder dein Uni-Ticket abzudecken. Da kostet ein Master Pädagogik ungefähr 1.200 Euro.

Die Kosten für einen Master Pädagogik sind hoch und dazu kommen noch die Lebenserhaltungskosten. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten das Studium zu finanzieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Bafög, einem günstigen Studienkredit oder einem Stipendium? Viele Stipendiengeber haben viele freie Plätze, die leider verfallen. Dabei sind die Anforderungen gar nicht so schwer zu erfüllen. Hier gibt es mehr Informationen zu Kosten und Finanzierung und zum Stipendium.

Studienformen

Gibt es den Master Pädagogik nur in Vollzeit? Der Master Pädagogik kann in der Regel nur in Vollzeit oder als Abend- oder Wochenendstudium studiert werden. Schließlich musst du viele Lehrinhalte praktisch anwenden und üben oder dich mit den Kommilitonen und Dozenten austauschen. Allerdings gibt es auch vereinzelt Angebote für einen Master Pädagogik im Fernstudium.

Wenn du dir das Studienangebot genauer ansehen möchtest, findest du in unserer Datenbank viele passende Angebote zum Master Pädagogik.

Was bringt mir ein Master Pädagogik?

Ein Master Pädagogik ist ein Studienabschluss, der dir ermöglicht in anspruchsvollen, pädagogischen Berufen zu arbeiten und weist dich als Experte im Fachbereich Pädagogik aus. Dein Schwerpunkt während des Masters bietet dir zusätzlich die Möglichkeit in diesem Spezialgebiet zu arbeiten. Wenn du zum Beispiel den Schwerpunkt Medizinpädagogik studiert hast, kannst du in medizinischen Fachschulen oder auch in Kinderkrankenhäusern arbeiten. Mit einem Master hast du eine hervorragende Berufsausbildung und qualifizierst dich für leitende Positionen.

Ein großes Plus: Dank des Master Pädagogik erhöht sich dein Gehalt und übersteigt das Einkommen eines Bachelorabsolventen mit den Berufsjahren um mehrere tausend Euro im Jahr.

Kann ich mit einem Master Pädagogik Lehrer werden?

Wer Pädagogik oder Erziehungswissenschaften studiert, arbeitet gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammen. Da ist der Beruf des Lehrers natürlich eine interessante Option. Aber ist es möglich mit einem Master Pädagogik Lehrer zu werden?

Leider geht das nicht. Mit einem Master Pädagogik kannst du nicht Lehrer werden, denn dafür benötigst du ein Lehramt-Studium und musst die beiden Staatsexamina ablegen. Allerdings besteht die Möglichkeit als Quereinsteiger in den Lehrberuf zu wechseln. Wie das funktioniert und was du dabei beachten musst, erfährst du auf der Webseite des jeweiligen Bundeslandes.

Karriere nach dem Studium

Mit einem Master Pädagogik, stehen dir natürlich alle Berufe der Pädagogik offen. Du kannst Erzieher oder Lehrer in einer Bildungseinrichtung für Erwachsene werden, in einer Schule arbeiten und die Lehrer pädagogisch unterstützen. Das sind die klassischen Arbeitsgebiete, doch es noch mehr. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Beruf Sozialpädagoge oder Streetworker?

Damit du einen Überblick bekommst, in welchen Brachen du arbeiten kannst, haben wir dir eine Liste mit passenden Berufsfeldern zusammengestellt:

  • Jugendamt
  • Schulen und Hochschulen
  • Bildungseinrichtungen für Erwachsene
  • Jugendzentren
  • Kindergärten und Kitas
  • Wohnheime für betreutes Wohnen
  • Altersheime

Du willst noch weitere Berufe kennen lernen? Kein Problem. Hier gibt es noch mehr Informationen zu sozialen Berufen und freien Jobs im sozialen Bereich

Gehalt

Wenn du nach deinem Abschluss als Pädagoge arbeiten möchtest, kannst du als Berufseinsteiger mit 3.500 Euro brutto im Monat rechnen. Mit steigender Berufserfahrung erreichst du ein Bruttogehalt von bis zu 5.000 Euro im Monat. Damit lohnt sich der Master-Abschluss, denn Berufseinsteiger mit einem Bachelor-Abschluss verdienen nur zwischen 2.700 und 3.300 Euro.

Achtung: Welches Gehalt du mit einem Master Pädagogik bekommst, hängt natürlich von deinem Verhandlungsgeschick und deinem Arbeitgeber ab. Wir bieten dir daher Durchschnittswerte, nach denen du dich richten kannst.

Tipp: Informationen gibt es auch zu weiteren sozialen Berufen und freien Jobs im sozialen Bereich.

Was ist Soziales-studieren.de?

Soziales-Studieren.de ist dein Infoportal zum Sozialen Studium. Hier findest du alle Hochschulen, die ein soziales Studium anbieten, sowie ausführliche Infos zu sozialen Studiengängen wie Soziale Arbeit, Pädagogik und Sozialpsychologie.

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de