Sozialmanagement Master

Du arbeitest im Sozialwesen und möchtest dich mit einem Master weiterbilden? Dann ist der Sozialmanagement Master vielleicht das Richtige für dich. Hier erfährst du alles über Zulassungsvoraussetzungen, Inhalte und Kosten und in unserer Datenbank findest du direkt die passenden Hochschulen.

Passende Hochschulen und Studiengänge

In unserer umfangreichen Datenbank findest du Hochschulen, die den Sozialmanagement Master anbieten. Einige Studiengänge sind eine Kombination aus Gesundheits- und Sozialmanagement.

Alle Infos zum Sozialmanagement Master

Sozialmanagement Master – Key Facts

Im Sozialmanagement Masterstudium beschäftigst du dich mit Inhalten aus BWL und Sozialer Arbeit. Diese Kombination ist wichtig, um leitende Positionen in sozialen Einrichtungen besetzen zu können, denn für diese musst du dich sowohl im Management als auch mit den Besonderheiten des Sozialwesens auskennen. Auch soziale Einrichtungen müssen mittlerweile wirtschaftlich funktionieren, denn sie müssen immer öfter mit Budgetkürzungen und steigendem Arbeitspensum zurechtkommen. Sozialmanager arbeiten hier an wichtigen Schnittstellen und kümmern sich unter anderem darum, die Abläufe besser zu organisieren und Gelder zu beschaffen.

An wen richtet sich der Sozialmanagement Master und was bringt er?

Die Angebote für einen Master in Sozialmanagement richten sich vorwiegend an Personen, die bereits im Sozialwesen arbeiten und sich weiterbilden wollen. Ein Großteil der Sozialmanagement Masterstudiengänge wird berufsbegleitend angeboten, also entweder als Fernstudium oder als berufsbegleitendes Präsenzstudium. Wenn du also zum Beispiel als Sozialarbeiter tätig bist, aber in Zukunft eine Leitende Position übernehmen möchtest, für die dir die BWL-Kenntnisse fehlen, kannst du mit dem Sozialmanagement Master die entsprechenden Fähigkeiten erlernen.

Inhalte im Sozialmanagement Master

Sozialmanagement Master Studenten in einer LerngruppeWährend das klassische Soziale Arbeit Masterstudium für die Arbeit mit Klienten schult, behandelt der Sozialmanagement Master organisatorische, wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen für das Management im sozialen Bereich. Du lernst also Grundlagen der Betriebswirtschaft und Sozialwissenschaft, beschäftigst dich mit Sozialrecht und Recht für soziale Organisationen und mit Personalmanagement, Qualitätsmanagement und Ressourcenmanagement. Darüber hinaus werden meist auch ethische Aspekte der wirtschaftlichen Arbeitsweise im Sozialwesen behandelt.

Typische Inhalte im Sozialmanagement Master sind:

  • Betriebswirtschaft
  • Sozialwissenschaft
  • Recht für soziale Organisationen
  • Personalmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Ressourcenmanagement
  • Ethik im Sozialwesen

Sozialmanagement vs. Gesundheitsmanagement

Dir ist vielleicht schon aufgefallen, dass einige Masterstudiengänge Sozial- und Gesundheitsmanagement kombinieren. Im Gesundheitsmanagement Studium gehst du mehr auf die Besonderheiten vom Management im Gesundheitsbereich, wie etwa in Kliniken, Arztpraxen, aber auch in der Pflege, ein. Außerdem behandelt das Studium zum Teil auch medizinspezifische Inhalte. Mehr zum Gesundheitsmanagement Studium erfährst du auf unserem Partnerportal Gesundheit-studieren.com.

Voraussetzungen für den Sozialmanagement Master

Formale Voraussetzungen

Bewirbst du dich für einen Master in Sozialmanagement, solltest du einen Bachelor oder ein Diplom in Sozialwissenschaften, Sozialer Arbeit oder einem anderen verwandten Fach mitbringen. Teilweise wird auch mehrjährige Berufspraxis, zwischen ein bis drei Jahren, in der Sozialen Arbeit gefordert und du musst deinen Bachelor mindestens mit gut bis befriedigend abgeschlossen haben.

Master ohne ersten Hochschulabschluss

Bei einigen Studiengängen kannst du auch zugelassen werden, wenn du noch nicht über einen ersten Hochschulabschluss wie den Bachelor oder das Diplom verfügst. Dann musst du aber in jedem Fall eine relevante Berufstätigkeit und mehrjährige Berufserfahrung nachweisen. Auch ein Eignungstest ist möglich.

Persönliche Voraussetzungen

Da es das Ziel des Sozialmanagement Masterstudiums ist, Führungskräfte im Sozialwesen auszubilden, solltest du eine leitenden Position anstreben. Bei einigen Hochschulen steht dies auch explizit in den Zulassungsvoraussetzungen. Dafür solltest du Verantwortungsbewusstsein und Organisationstalent mitbringen, denn du bist nicht nur für das Personal, sondern meist auch für das Budget verantwortlich.

Wenn du das Sozialmanagement Masterstudium berufsbegleitend absolvierst, solltest du dir außerdem der zusätzlichen Belastung bewusst sein, die während des Studiums auf dich zukommt. Im Schnitt kannst du mit ca. 15 Stunden Lernaufwand pro Woche für das Studium rechnen. Diese zusätzlich zum normalen Job zu bewältigen, erfordert hohe Motivation und Durchhaltevermögen.

Da die Fachliteratur im Bereich Sozialmanagement häufig nur auf Englisch verfügbar ist, solltest du über gute Englischkenntnisse verfügen.

Dauer und Verlauf

Der Sozialmanagement Master wird als Vollzeitstudium, als Fernstudium oder als berufsbegleitendes Abend- oder Wochenendstudium angeboten. In der Regel dauert der Master vier bis fünf Semester, wovon das letzte Semester für das Verfassen der Master-Thesis vorgesehen ist. Im Studium erlernst du die Inhalte in verschiedenen Modulen im Rahmen von Vorlesungen und Seminaren, oder im Falle des Fernstudiums durch Studienbriefe und online bereitgestelltes Material. Prüfungsleistungen werden etwa durch Hausarbeiten oder Klausuren erbracht. Das Studium schließt mit dem Master of Arts (M. A.) ab.

Kosten

Je nachdem für welche Hochschule du dich entscheidest, musst du mit unterschiedlichen Kosten für den Sozialmanagement Master rechnen. Bei staatlichen Hochschulen fällt meist nur der Semesterbeitrag an, bei einem berufsbegleitenden Masterstudium im Bereich Sozialmanagement solltest du mit Gesamtkosten zwischen 5.000 und 10.000 Euro rechnen. Dazu zählen nicht nur Studiengebühren, sondern auch Einschreibegebühren, Semesterbeiträge und Prüfungsgebühren. Über die genauen Kosten informierst du dich am besten direkt bei der Hochschule.

Karriere und Gehalt nach dem Sozialmanagement Master

Sozialmanagerin bei der ArbeitDer Beruf des Sozialmanagers wird immer wichtiger, da viele soziale Einrichtungen sich besser organisieren wollen bzw. müssen. Das Budget im sozialen Bereich ist oft knapp und die Anforderungen steigen, da es zum Beispiel immer mehr pflegebedürftige Menschen gibt.

Als Sozialmanager kannst du unter anderem in der öffentlichen Verwaltung, in Beratungsstellen, karitativen Verbänden und Pflegeeinrichtungen arbeiten. Dort kannst du leitende Positionen mit Personal- und Budgetverantwortung übernehmen. Du kümmerst dich meist aber auch um Marketing und darum, durch Spenden und Sponsoren neue finanzielle Mittel zu generieren. Außerdem erarbeitest du Betreuungs- und Versorgungskonzepte, entwickelst Angebote für deine Einrichtung und bearbeitest Anträge, etwa um öffentliche Gelder zur Unterstützung zu beantragen.

Das Durchschnittsgehalt von Sozialmanagern liegt bei rund 3.500 Euro brutto pro Monat. Mit dem Sozialmanagement Master ist aber auch ein Gehalt von 4.000 Euro brutto pro Monat möglich. Wie viel du verdienen kannst, variiert je nachdem wie groß die Einrichtung ist, in der du arbeitest, und in welchem Bundesland du arbeitest. Im öffentlichen Dienst, etwa bei einem Jugendamt, fällt dein Gehalt in der Regel auch höher aus als bei einer nicht staatlichen Einrichtung oder einer Non-Profit Organisation.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Was ist Soziales-studieren.de?

Sozials-Studieren.de ist dein Infoportal zum Sozialen Studium. Hier findest du alle Hochschulen, die ein soziales Studium anbieten, sowie ausführliche Infos zu sozialen Studiengängen wie Soziale Arbeit, Pädagogik und Sozialpsychologie.

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de