Stipendium Soziale Arbeit & Co.

Du suchst ein Stipendium für ein Studium Soziale Arbeit, Pflegepädagogik oder Sozialmanagement? Dann bist du hier genau richtig. Wir erklären dir alles rund um Stipendien für soziale Studiengänge.

Was ist ein Stipendium?

Ein Stipendium ist eine Form der Unterstützung für Studierende. Stiftungen, Hochschulen oder Unternehmen bieten Studierenden der Sozialen Arbeit und Co. unter bestimmten Voraussetzungen Vorzüge. Das kann zum Beispiel das monatliche Überweisen von Geld oder eine einmalige Zahlung zu bestimmten Zwecken sein. So kann ein Stipendium eine bestimmte Summe für die Studienmaterialien auszahlen oder für ein Auslandssemester. Das erhaltene Geld muss nicht zurückgezahlt werden.

Stipendien können statt materieller Hilfe auch die Teilnahme an Veranstaltungen und Kursen zur Weiterbildung oder zum Kennenlernen von Experten ermöglichen. Außerdem ist ein Stipendium im Lebenslauf ein großes Plus.

Tipp: Es sind viele Stipendienplätze unbesetzt. Also bewirb dich für ein Stipendium das zu dir passt.

Vollstipendium und Teilzeitstipendium

Bei einem Teilstipendium bekommen Studierende finanzielle Unterstützung, die einen Teil der Lebenshaltungskosten deckt. Ein Vollstipendium hingegen übernimmt die vollen Kosten, die für Studierende anfallen.

Alle Infos zum Stipendium Soziale Arbeit & Co.

Welche Stipendien für Soziale Arbeit & Co. gibt es?

Stipendien werden für viele Studierende angeboten. Doch welches ist für einen sozialen Studiengang, wie Soziale Arbeit, Heilpädagogik oder Erziehungswissenschaften geeignet? Zunächst einmal gibt es die Stipendien der sogenannten Begabtenförderungswerke. Dazu gehören unter anderem die Studienstiftung des deutschen Volkes, die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Konrad-Adenauer-Stiftung. Diese Stipendiengeber unterstützen talentierte oder sozial benachteiligte Studierende.

Das Deutschlandstipendium ist das wohl bekannteste Stipendium in Deutschland. Es wird von den Hochschulen vergeben und bietet den erfolgsversprechenden Stipendiaten 300 Euro im Monat an Zuschüssen. Die Unterstützung läuft mindestens über zwei Jahre und maximal bis zum Ende der Regelstudienzeit.

Zusätzlich zu den großen Anbietern, gibt es auch kleine Stiftungen, die Stipendien anbieten. Gerade kirchliche Stiftungen fördern Studierende von sozialen Studiengängen. Dazu gehört zum Beispiel die Stiftung Berufliche Bildung, die das Stipendium Soziale Arbeit vergibt. Wenn du ein junger Mensch mit starkem sozialem Engagement bist, übernimmt die Stiftung deine Studiengebühren.

Beispiele: Stipendien für Soziale Arbeit

Was sind die Voraussetzungen?

Die Voraussetzungen eines Stipendiums hängen grundsätzlich vom Stipendiengeber ab. Gute Leistungen können eine Voraussetzung sein doch auch eine Altersspanne oder bestimmte Lebensumstände können dich für ein Stipendium qualifizieren. Besonders Stipendien für soziale Studiengänge, wie Soziale Arbeit, erfordern Engagement im sozialen Bereich, einen bestimmten Studienort oder sind nur für einen ganz bestimmten Studiengang auslegt.

Da die Voraussetzungen so unterschiedlich sind, solltest du dich genau informieren, was der Stipendiengeber von dir erwartet. Denn am Ende entscheiden die Verantwortlichen, ob du die Voraussetzungen erfüllst oder nicht.

Wie kann ich mich bewerben?

Bewerben kannst du dich mit deinem Lebenslauf, deinem Bewerbungsschreiben und deinen Zeugnissen des letzten Abschlusses. Je nach Voraussetzung ist es notwendig einen Nachweis über soziales Engagement oder deine Lebensumstände anzufügen. Pass deine Bewerbung auch an den Stipendiengeber an und zeig deine Persönlichkeit. Der erste Eindruck zählt. Die Bewerbung schickst du dann innerhalb der Bewerbungsfrist per Post oder E-Mail an den Stipendiengeber und dann heißt es warten und Daumen drücken.

Achtung: Je früher du dich um ein Stipendium bewirbst, desto länger hast du davon. Denn wenn du erst im dritten Semester eine Bewerbung abschickst und angenommen wirst, gilt das Stipendium nur für die folgenden Semester.

Wie hoch sind die Chancen auf ein Stipendium?

Die Chancen auf ein Stipendium für Soziale Arbeit, Pflegepädagogik und Co. sind höher als du vielleicht glaubst. Gerade kleine Anbieter von Stipendien sind nicht sehr bekannt und erhalten deshalb weniger Bewerbungen. Mit etwas Glück kannst du dich dann bei einer geringen Bewerberzahl im Auswahlverfahren durchsetzen. Große Stipendiengeber wie die Friedrich-Ebert-Stiftung oder die Konrad-Adenauer-Stiftung haben viele Stipendienplätze zu vergeben und es kommt immer wieder vor, dass einige davon unbesetzt bleiben, weil es nicht genügend Bewerber gibt. Das liegt meist daran, dass viele denken ein Stipendium sei nur für Hochbegabte geeignet.

Zwar gibt es natürlich auch Stipendien, die sich an besonders talentierte Studierende richten, doch die Bandbreite an Stipendiengebern ermöglicht ganz unterschiedlichen Studierenden Unterstützung für das Studium zu erhalten. So haben einige Stipendien besondere Voraussetzungen und sind zum Beispiel nur für sozial Benachteiligte gedacht. Je spezieller ein Stipendium, desto weniger Bewerber gibt es und deine Chancen steigen.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Was ist Soziales-studieren.de?

Sozials-Studieren.de ist dein Infoportal zum Sozialen Studium. Hier findest du alle Hochschulen, die ein soziales Studium anbieten, sowie ausführliche Infos zu sozialen Studiengängen wie Soziale Arbeit, Pädagogik und Sozialpsychologie.

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de