Weiterbildung im Sozialen Bereich

Im Beruf weiterbilden – das gehört zum Alltag dazu. Doch welche Weiterbildung passt du dir und wo kannst du seriöse Anbieter finden? Wir helfen dir, dich zurecht zu finden und erklären, worauf du bei einer Weiterbildung im sozialen Bereich achten solltest.

Eine Weiterbildung im sozialen Bereich bringt dir viele Vorteile und zeigt deine Einsatzbereitschaft und deine Lust zu lernen. Das kommt bei Arbeitgebern gut an, aber auch im Lebenslauf bei der Jobsuche. Dennoch ist es gar nicht so einfach herauszufinden, wo du passende Weiterbildungen findest und welche Punkte du bei der Auswahl beachten solltest. Wir bringen Licht ins Dunkel und helfen dir mit Tipps.

Alle Informationen zu Weiterbildungen im sozialen Bereich

Welche Weiterbildungen gibt es?

Weiterbildungen im sozialen Bereich sind breit gefächert. Vom Berater für Sporternährung bis Psychiatrischer Pfleger ist alles dabei. Dabei kannst du aus den Vollen schöpfen und zwischen Weiterbildungen mit vielen verschiedenen Studienmodellen wählen: Präsenzlehrgänge, Teilzeit- oder Fernlehrgänge sowie berufsbegleitende Lehrgänge sind deine Möglichkeiten.

Allerdings solltest du darauf achten, dass die Weiterbildung zu dir und deinem Berufsziel passt. Viele Weiterbildungen richten sich an bestimmte Berufsgruppen oder verlangen Voraussetzungen. Besonders soziale Weiterbildungen sind auf eine Weiterqualifizierung von Fachkräften wie Pfleger, Sozialarbeiter oder Hebammen ausgerichtet und erfordern Berufserfahrung, eine Berufsausbildung oder gar ein Studium.

Ein paar Exoten sind unter den Weiterbildungen auch dabei: Waldpädagogik, Psychologische Online-Beratung oder Happiness Trainer. Noch nie gehört? Dann schau dir in unserer Weiterbildungsdatenbank an, was genau das ist.

Zur Datenbank

Weiterbildungen finden

Lebenslanges Lernen und Weiterbildungen gehören zum Berufsleben dazu. Dabei eröffnen dir Weiterbildungen im sozialen Bereich viele verschiedenen Möglichkeiten: Du kannst durch eine Spezialisierung ein Experte auf deinem Gebiet werden, in leitende Positionen aufsteigen oder dir mit mehr Know-how ein besseres Gehalt verschaffen.

Wo kannst du eine passende Weiterbildung finden?

Ein breites Angebot an Weiterbildungen im sozialen Bereich findest du in unserer Datenbank; zum Beispiel eine Weiterbildung Soziale Arbeit. Auch auf Weiterbildungs-Portalen, wie zum Beispiel unserem Partnerportal Fortbildung.net, kannst du dich über verschiedene Lehrgänge informieren. Solche Portale haben eine große Auswahl an sozialen Lehrgängen und du kannst ganz bequem am Computer und Handy suchen oder dich direkt mit einem Klick bei deinem Wunschanbieter informieren und anmelden.
Viel schwieriger ist es, den passenden Anbieter auszusuchen. Welche Weiterbildung passt am besten zu dir? Kannst du das Stundenpensum leisten, das nötig ist? Welche Vorteile bringt dir der Lehrgang? Du solltest dir vor der Auswahl deiner Weiterbildung also genau überlegen, was du lernen möchtest und wie viel Zeit du dafür aufwenden kannst.

Und woran erkennst du einen seriösen Anbieter?

In dem Dschungel von unzähligen Anbietern und Weiterbildungen im sozialen Bereich ist es schwer den Überblick zu behalten. Leider sind unter ihnen auch solche, die überteuert sind oder schlechte Inhalte haben. Herauszufinden, welche Anbieter seriös sind, ist gar nicht so leicht. Doch wir erklären dir, worauf du achten solltest.

Form des Abschlusses

Bei den Informationen zu den Weiterbildungsangeboten findest du in der Regel Informationen zum Abschluss. Das ist meist ein Zertifikat und damit hast du einen ersten Anhaltspunkt, ob der Anbieter seriös ist. Gibt es ein IHK-Zertifikat bist du auf der sicheren Seite und auch einige renommierte Hochschulen vergeben ein sogenanntes „hochschulinternes Zertifikat“.

Siegel und Akkreditierung

Ein weiterer Anhaltspunkt, um auf einen Blick seriöse Fernanbieter zu erkennen, ist das ZFU-Siegel. Die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) kontrolliert Lehrgänge und Weiterbildungen, ob sie gewissen Qualitätsstandards gerecht werden. Zu diesen Standards gehören zum Beispiel die fachlichen Inhalte oder ob die Rechtsvorschriften eingehalten werden. Mit diesem Siegel kannst du in der Regel auch sicher sein, dass dein Arbeitgeber die Qualität der Weiterbildung und den Abschluss anerkennt.

Aber Achtung: Das Siegel der ZFU ist nicht staatlich anerkannt, sondern überprüft nur, ob die Weiterbildung staatlich zugelassen wurde.

Transparenz

Ein weiterer Indikator für eine seriöse Weiterbildung im sozialen Bereich ist die Transparenz. Sind alle wichtigen Daten und Fakten zur Weiterbildung angegeben? Kannst du zum Beispiel direkt erkennen, welche Inhalte der Lehrgang beinhaltet oder werden Kontaktdaten der Ansprechpartner angegeben? Natürlich solltest du auch auf den ersten Blick sehen, wie viel die Weiterbildung kostet und ob Zusatzkosten anfallen oder nicht. Sind die Bezahlformalitäten und die Finanzierungsmodelle verständlich? Wenn schon im Steckbrief der Weiterbildung wichtige Punkte fehlen oder die Beschreibung schwammig ist, ist das kein gutes Zeichen.

Gibt es Alternativen zur Weiterbildung?

Du möchtest dich weiterbilden und ein Experte auf deinem Gebiet werden? Dann kannst du zwar eine Weiterbildung im sozialen Bereich machen, doch es gibt auch andere Möglichkeiten, dein Wissen zu erweitern. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Studium neben dem Beruf? Berufsbegleitend studieren ist mittlerweile weit verbreitet. Wir stellen dir zwei berufsbegleitende Studienmodelle vor, die dir einen Bachelor oder Master ermöglichen.

Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Ein berufsbegleitendes Präsenzstudium zeichnet sich dadurch aus, dass du in die Hochschule gehst und dort an Vorlesungen und Seminaren teilnimmst. Das klingt nach einem Vollzeitstudium? Nicht ganz. Du bist zwar in den Kursen anwesend, doch die Kurse finden am späten Abend oder am Wochenende statt. So kannst du nach der Arbeit noch studieren oder am Wochenende die Hochschule besuchen.

Fernstudium

Das Fernstudium bietet dir von allen Studienmodellen die größte Flexibilität. Du kannst jederzeit und ortsunabhängig studieren. Das liegt daran, dass du auf alle Unterrichtsmaterialien digital zugreifen kannst und die Vorlesungen als Video online gestellt oder live übertragen werden. Nur zu Prüfungen musst du teilweise in eines der Studiencenter der jeweiligen Hochschule anreisen.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Was ist Soziales-studieren.de?

Soziales-Studieren.de ist dein Infoportal zum Sozialen Studium. Hier findest du alle Hochschulen, die ein soziales Studium anbieten, sowie ausführliche Infos zu sozialen Studiengängen wie Soziale Arbeit, Pädagogik und Sozialpsychologie.

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de