Heilpädagogik Studium

Du hast Empathie, Geduld und bist gut organisiert? Dann ist ein Heilpädagogik Studium genau das Richtige für dich. In der Heilpädagogik arbeitest du mit Menschen, die seelisch, körperlich oder sprachlich unterstützt werden müssen und leistest ihnen pädagogischen und therapeutischen Beistand.

Was ist Heilpädagogik?

Die Heilpädagogik ist eine spannende Mischung aus Pädagogik, Sozialrecht, Sozialmedizin und Soziologie. Heilpädagogen setzen sich mit Menschen auseinander, die geistig, psychisch, körperlich oder sprachlich beeinträchtigt sind und bieten pädagogische und therapeutische Hilfestellungen und Betreuung an. Du solltest für ein Heilpädagogik Studium also viel Sozialkompetenz und gute Kommunikations-Skills mitbringen.

Tipp: Heilpädagogik ist sehr nah verwandt mit Sonderpädagogik, schau dir also gerne auch unseren Artikel zum Sonderpädagogik Studium an.

Alle Studiengänge und Infos zum Heilpädagogik Studium

Studieninhalte

Heilpädagogik ist interdisziplinär und besteht aus vielen verschiedenen Themengebieten. Neben pädagogischen Kompetenzen beinhaltet der Lehrplan eines Heilpädagogik Studiums daher auch Kurse im Bereich Inklusion, Psychologie, Recht und Entwicklungsförderung.

In den ersten Semestern findet das sogenannte Grundstudium statt. In dieser Zeit lernst du die allgemeinen Grundlagen der Heilpädagogik kennen und erwirbst das nötige Wissen für die höheren Semester. Ab dem vierten Semester kannst du zwischen verschiedenen Schwerpunkten wählen und auf eine individuelle Spezialisierung hinarbeiten.

Dies sind typische Inhalte eines Heilpädagogik Studiums:

  • Heilpädagogik
  • Pädagogik
  • Sozialmedizin
  • Sozialrecht
  • Ethische Grundlagen
  • Soziologie
  • Verwaltung und Organisation
  • Theologie und Philosophie
  • Psychologie Inklusion und Diversität

Welche Voraussetzungen hat ein Heilpädagogik Studium?

Um Heilpädagogik studieren zu können, musst du sowohl die Zulassungsvoraussetzungen der Hochschulen erfüllen als auch einige persönliche Eigenschaften mitbringen.

Zulassungsvoraussetzungen der Hochschulen

Die Voraussetzungen für ein Heilpädagogik Studium sind zwar je nach Hochschule unterschiedlich, haben aber dennoch viele Gemeinsamkeiten. Dazu gehören für ein Bachelor Studium z. B. eine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur oder Fachabitur). Das schließt ein Studium ohne Abitur allerdings nicht aus.

Bachelor

Um Heilpädagogik als Bachelor zu studieren, brauchst du zunächst einmal eine Hochschulzugangsberechtigung. Das kann das Abitur oder ein vergleichbarer Abschluss sein. Doch auch wenn du kein Abi hast, kannst du mit einer Berufsausbildung und mindestens drei Jahren Berufserfahrung in einem fachverwandten Bereich an einigen Hochschulen zum Studium zugelassen werden. Ein Heilpädagogik Studium ist in der Regel zulassungsbeschränkt und du musst den NC der jeweiligen Hochschule erfüllen.

Master

Für ein Heilpädagogik Masterstudium brauchst du einen ersten akademischen Abschluss in Heilpädagogik oder einem fachnahen Bereich. Dazu gehören unter anderem Pädagogik, Psychologie oder Soziale Arbeit.

Numerus Clausus (NC) für Heilpädagogik

Ein NC, also ein Numerus Clausus, beschränkt einen Studiengang, wenn nicht genug Studienplätze für alle Bewerber vorhanden sind. Das gilt in der Regel jedoch nicht für das Heilpädagogik Studium. Statt eines NCs haben die meisten Hochschulen eigene Auswahlverfahren, nach denen sie die Studenten auswählen. Informiere dich am besten vor dem Studium, welche Auswahlverfahren deine Wunschhochschule durchführt.

Persönliche Voraussetzungen

Heilpädagogen arbeiten in einem sehr sensiblen Bereich mit Menschen zusammen, die viel Einfühlungsvermögen und Verständnis benötigen. Daher ist es wichtig neben den fachlichen auch einige persönliche Voraussetzungen zu erfüllen. Du solltest gerade in der Heilpädagogik sehr geduldig sein und eine gute Kommunikationsfähigkeit besitzen. Auch Stressresistenz und Organisationstalent ist gefragt, denn nicht immer reagieren Menschen mit körperlicher, sprachlicher oder geistiger Behinderung, wie man es vielleicht erwartet oder erfahren Situationen auf ganz andere Weise.

Diese Fähigkeiten solltest du für ein Heilpädagogik Studium mitbringen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Gute Kommunikation
  • Stressresistenz
  • Teamfähigkeit
  • Durchsetzungsvermögen
  • Gute Organisation

Dauer und Verlauf

Ein Heilpädagogik Studium mit Bachelor-Abschluss dauert in der Regel vier bis neun Semester. In den ersten Semestern lernst du die Grundlagen der Heilpädagogik. Dazu gehören u.a. Pädagogik, Psychologie und Soziologie. Auf diesen Grundlagen bauen dann die weiteren Seminare und Vorlesungen auf. Ab dem dritten Semester kannst du zwischen verschiedenen Schwerpunkten wählen, wie zum Beispiel Gesundheitsförderung oder Sonderpädagogik. Zusätzlich zu den theoretischen Inhalten ermöglichen dir Praktika Einblicke und praktische Erfahrungen für deine weitere Karriere. Zum Schluss wird eine Bachelor-Thesis bearbeitet und eingereicht.

Ein Master-Studium hat eine Regelstudienzeit von zwei bis fünf Semestern und vermittelt dir tiefere Einblicke in die verschiedenen Fachbereiche der Heilpädagogik. Du kannst zwischen weiteren Spezialisierungen wählen und dir ein einzigartiges Expertenprofil erarbeiten. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Master-Thesis kannst du den akademischen Titel „Master of Education“ tragen.

Dauer und Verlauf - Kurzüberblick

Bachelor

  • Abschluss: Bachelor of Education 
  • Dauer: 4 bis 9 Semester
  • Studienform: Vollzeit, Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Master

  • Abschluss: Master of Education
  • Dauer: 2 bis 5 Semester
  • Studienform: Vollzeit, Berufsbegleitendes Präsenzstudium

Wie viel kostet ein Heilpädagogik Studium?

Die Kosten eines Heilpädagogik Studiums variieren je nach Hochschule. An einer staatlichen Hochschule zahlst du keine Studiengebühren, sondern nur das Semesterticket und verschiedene Dienstleistungen der Hochschule, wie Materialkosten. Das sind insgesamt Kosten in Höhe von 200-300 € im Semester.

An privaten Hochschulen kann ein Studium bis zu 450 € im Monat kosten. Hinzu kommen eine Immatrikulationsgebühr und Prüfungsgebühren.

Karriere nach dem Heilpädagogik Studium

Als studierter Heilpädagoge kannst du in verschiedenen Einrichtungen und Unternehmen arbeiten. Dazu gehören neben Krankenhäusern und Bildungseinrichtungen auch kirchliche Einrichtungen. Deine Aufgaben sind dabei die Betreuung von geistig, körperlich oder sprachlich beeinträchtigten Menschen und die Entwicklung pädagogischer und therapeutischer Lehrpläne oder Konzepte.

In diesen Bereichen kannst du nach dem Studium u.a. arbeiten:

  • Heilpädagogische Einrichtungen
  • Integrative Kindertagesstätten
  • Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe
  • Förderschulen
  • Psychiatrische Einrichtungen
  • Wohnheime
  • Kirchliche Einrichtungen

Wenn du direkt einen Job finden oder dir einen Überblick über die aktuellen Stellenangebote machen möchtest, findest du in den gängigen Jobbörsen viele Ausschreibungen. Hier zum Beispiel bei Stepstone:

Lehrer für Heilpädagogik werden

Heilpädagogik ist ein Studiengang, der mit dem Bachelor oder Master of Education abgeschlossen werden kann. Damit kannst du jedoch nicht Lehrer werden, denn für den Lehrberuf brauchst du ein Lehramtstudium. Wenn du auf Lehramt studieren möchtest, schau dir die Teilbereiche der Heilpädagogik, wie Inklusionspädagogik oder Sonderpädagogik, an. Diese Schwerpunkte können auf Lehramt studiert werden und bieten ähnliche Inhalte.

Gehalt

Im Durchschnitt bekommt ein Heilpädagoge zwischen 2.400 und 3.100 Euro brutto. Es gibt jedoch viele Faktoren, die sich auf die Höhe des Gehalts auswirken können. Dazu gehören z. B. die Berufserfahrung und die Wahl deiner Spezialisierung. Aber auch der Standort und die Größe des Unternehmens oder der Einrichtung können das Gehalt beeinflussen. So zahlen größere Unternehmen meist mehr Geld als kleine.

Wenn du Heilpädagogik auf Lehramt studiert hast und als Lehrer arbeitest, bist du an den Tarif des Bundeslandes gebunden und bekommst als Beamter ein festgelegtes Gehalt. Das liegt in NRW zwischen 1800 und 6.400 Euro, je nachdem, in welcher Entgeldgruppe du bist und wieviel Erfahrung und Arbeitsjahre du vorweisen kannst.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Was ist Soziales-studieren.de?

Sozials-Studieren.de ist dein Infoportal zum Sozialen Studium. Hier findest du alle Hochschulen, die ein soziales Studium anbieten, sowie ausführliche Infos zu sozialen Studiengängen wie Soziale Arbeit, Pädagogik und Sozialpsychologie.

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de