Schließen
Sponsored

Soziale Arbeit Studium

Du hast eine starke soziale Ader und möchtest später mit Menschen arbeiten und ihnen bei Problemen helfen? Dann ist ein Soziale Arbeit Studium das Richtige für dich. In diesem Artikel haben wir für dich alle relevanten Infos zum Studium zusammengetragen: von den Voraussetzungen über die Inhalte und Karrieremöglichkeiten bis zu den passenden Hochschulen.

Das Soziale Arbeit Studium in Kürze

Das Soziale Arbeit Studium bereitet dich umfassend auf eine Tätigkeit im Sozialwesen vor. Im Studium lernst du fachliche und methodische Kompetenzen der Sozialarbeit sowie Grundlagen aus den Fachbereichen Pädagogik, Psychologie und Soziologie. Zusätzlich sammelst du praktische Erfahrungen in einem Praxisprojekt oder einem Praxissemester. Gut zu wissen: Neben dem Bachelor- oder Masterabschluss hast du parallel die Möglichkeit, die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/Sozialpädagoge zu erlangen.

Nach Abschluss des Sozialen Arbeit Studiums eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten im Bereich des Sozialwesens. Du kannst beispielsweise als Sozialarbeiter in Jugendzentren, Beratungsstellen oder Krankenhäusern arbeiten und Menschen in schwierigen Lebenssituationen unterstützen. Alternativ kannst du auch als Sozialpädagoge in Schulen oder sozialen Einrichtungen tätig sein, um die persönliche Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu fördern. Eine weitere Option ist die Arbeit als Streetworker, bei der du Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt und begleitest. Egal für welchen Beruf du dich auch entscheidest – du brauchst dafür nicht nur das im Studium erworbene Wissen, sondern auch gute soziale Kompetenzen und eine hohe psychische Belastbarkeit.

Studientipp

Sponsored

An der Hochschule Fresenius onlineplus lernst du im Fernstudium wissenschaftliche Methoden kennen, um praktische Probleme erkennen, analysieren und beheben zu können. Genauere Informationen gibt es im Infomaterial!

Kostenloses Infomaterial Zum Profil

Tipp: Soziale Arbeit vs. Sozialpädagogik

Die Begriffe Soziale Arbeit und Sozialpädagogik werden oft Synonym verwendet, doch gerade im Studium gibt es ein paar feine Unterschiede. Der Studiengang Soziale Arbeit beinhaltet meist Sozialpädagogik, ist aber im Vergleich zum Sozialpädagogik Studium viel generalistischer angelegt.

Bei Sozialpädagogik geht es um die Schwerpunkte Bildung und Erziehung, wohingegen Soziale Arbeit auch die Unterstützung im Alltag bei vielfältigen sozialen Problemen umfasst. Dadurch bietet das Berufsfeld der Sozialen Arbeit eine vielseitige und abwechslungsreiche Arbeitsumgebung.

Mehr dazu kannst du in unserem Artikel zum Unterschied zwischen sozialer Arbeit und Sozialpädagogik lesen.

Auch wenn die beiden Abschlüsse staatlich anerkannter Sozialarbeiter und staatlich anerkannter Sozialpädagoge gleichgestellt sind, solltest du dir im Hinblick auf deine Berufswahl schon beim Studium überlegen, in welche Richtung du gehen möchtest.

Alle Studiengänge und Infos zum Soziale Arbeit Studium

Voraussetzungen

Bachelor

Wenn du Soziale Arbeit studieren möchtest, benötigst du entweder die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), die Fachhochschulreife (Fachabitur) oder die fachgebundene Hochschulreife. Du kannst Soziale Arbeit auch ohne Abitur studieren, wenn du zum Beispiel erfolgreich eine Meisterprüfung oder eine Aufstiegsfortbildung absolviert hast oder nach einer einschlägigen Berufsausbildung mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung mit dem Studium anfängst.

Teilweise gehört ein Vorpraktikum im Bereich Soziale Arbeit zu den Zulassungsvoraussetzungen, einen Zugangstest bzw. Eignungstest kann es ebenfalls geben. Einige Studiengänge sind zudem durch einen Numerus Clausus (NC) zulassungsbeschränkt.

Master

Wenn du dich mit dem Master spezialisieren möchtest, benötigst du in der Regel einen Bachelor Abschluss in Sozialer Arbeit, Sozialpädagogik oder in einem verwandten Fach.

Prinzipiell kann auch eine Mindestnote verlangt werden. Es gibt allerdings viele Studiengänge für den Soziale Arbeit Master ohne NC.

An einigen Hochschulen kannst du ohne Bachelor einen Master machen. Dafür brauchst du entsprechende Berufserfahrung im sozialen Bereich. Da die genauen Zulassungsvoraussetzungen besonders beim Master variieren, informierst du dich am besten auch immer direkt bei den Hochschulen.

Persönliche Voraussetzungen

Da du in der Sozialen Arbeit viel mit Menschen zu tun hast, solltest du eine hohe Sozialkompetenz, Empathie und Toleranz mitbringen. Wenn du außerdem kommunikativ, kritik- und konfliktfähig bist, ist das Soziale Arbeit Studium genau das Richtige für dich. Je nach Arbeitsfeld solltest du psychisch sehr belastbar sein, denn die Fälle der Klienten können dich natürlich sehr mitnehmen.

Weitere Infos zum Thema Zulassung und Voraussetzungen findest du in unserem Artikel: "Bewerbung für das soziale Studium".

Numerus Clausus (NC) für Soziale Arbeit

Der NC für den Studiengang Soziale Arbeit bewegt sich zwischen 2,0 und 2,7. Einige Beispiele haben wir dir unten aufgelistet. Gut zu wissen: Für das Soziale Arbeit Fernstudium gibt es auch NC freie Angebote.

Im Fachbereich Soziale Arbeit entscheidet aber nicht immer nur der NC über die Zulassung, sondern auch deine Motivation. Wenn du ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert hast oder dich ehrenamtlich in sozialen Einrichtungen engagierst, kann sich das positiv auf den Auswahlprozess auswirken. In der Tabelle findest du einige Beispiele für NC-Werte.

Beispielhafte NC und Wartesemester für ein Soziale Arbeit Studium

HochschuleStudiengangNoteWartesemesterStand
Technische Hochschule KölnBachelor Soziale Arbeit2,0-WS 2023/24
Universität KasselBachelor Soziale Arbeit3,27WS 2022/23
Universität SiegenBachelor Soziale Arbeitalle zugelassen-WS 2022/23
Fachhochschule MünsterBachelor Soziale Arbeit2,2 -WS 2023/24
Technische Hochschule NürnbergBachelor Soziale Arbeit3,0-WS 2023/24
Fachhochschule BielefeldBachelor Soziale Arbeit2,0-WS 2023/24

Studieninhalte

Studenten der Sozialen Arbeit lernen zusammenDer Studiengang Soziale Arbeit beschäftigt sich mit fachlichen und methodischen Kompetenzen der Sozialarbeit. Dazu gehören zum Beispiel Grundlagen der Pädagogik, der Psychologie und der Soziologie, aber auch BWL ist in der Regel Teil des Studiums. Du übst den Umgang mit Klienten und lernst, wie du sie richtig berätst. Dazu benötigst du nicht nur zwischenmenschliche Kompetenzen, sondern zudem Fachwissen über das Sozialrecht und du musst wissen, wie man bestimmte Anträge und Formulare ausfüllt. Studierst du an einer kirchlichen Hochschule, kann außerdem Theologie auf dem Stundenplan stehen.

In den späteren Semestern des Soziale Arbeit Studiums oder im Master kannst du dich spezialisieren, zum Beispiel in den Fachrichtungen Kindheitspädagogik, Kinder- und Jugendhilfe oder Soziale Dienste. Informiere dich am besten direkt bei den Hochschulen, welche Spezialisierung dort möglich ist. Für den Master nach dem Soziale Arbeit Bachelor kannst du dich auch bei den Studiengängen Sozialmanagement, Sozialpädagogik und Sozialpsychologie umsehen.

Um schon während des Studiums praktische Erfahrungen als Sozialarbeiter zu sammeln, ist meist ein größeres Praxisprojekt oder ein Praxissemester Teil des Studiums. Vor allem bei Studiengängen, bei denen man den Abschluss als staatlich anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge erwirbt, ist dieses Praxisprojekt von großer Bedeutung. Bei einigen Hochschulen kann man diesen zusätzlichen Abschluss erst nach dem Studium durch ein Anerkennungsjahr erlangen.

Typische Inhalte:

Abschluss staatlich anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge

Für den zusätzlichen Abschluss als staatlich anerkannter Sozialarbeiter/Sozialpädagoge musst du je nach Studienort ein Anerkennungsjahr absolvieren.

Bei dem Abschluss handelt es sich um eine Berufsqualifizierung auf Basis eines Hochschulabschlusses und du benötigst ihn, um als Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge arbeiten zu dürfen. Du kannst zwar auch ohne diese formale Anerkennung im sozialen Bereich arbeiten, wenn der Arbeitgeber damit einverstanden ist, aber mit dem Abschluss hast du natürlich viel bessere Karriereaussichten.

Ob du den Abschluss schon mit dem Ende des Studiums erhältst oder erst ein Anerkennungsjahr absolvieren musst, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt.

Dauer und Verlauf

Das Soziale Arbeit Studium ist modular aufgebaut und dauert im Bachelor sechs bis acht Semester und im Master drei bis fünf Semester. Je nach Hochschule und insbesondere im berufsbegleitenden Bereich sind längere Studienzeiten möglich. Neben den Modulen, die du in der Regel mit einer Klausur oder eine Hausarbeit abschließt, gehört meist außerdem ein Praktikum oder ein Praxissemester zum Studium, mit dem du erste Erfahrungen sammelst. Zum Schluss steht das Verfassen der Bachelor- oder Masterthesis an.

Beim dualen Studium arbeitest du bereits parallel in einer sozialen Einrichtung. Damit sammelst du nicht nur wichtige Erfahrungen, auch können die Praxisphasen in der Regel auf ein etwaiges Anerkennungsjahr angerechnet werden.

Weitere Infos dazu findest du in unserem Artikel zum dualen Studium soziale Arbeit.

Bachelor

  • Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
  • Dauer: 6 bis 8 Semester (im berufsbegleitenden Studium sind bis zu 12 Semester möglich)
  • Studienform: Vollzeit, Fernstudium, Duales Studium, berufsbegleitendes Präsenzstudium
  • Besonderheiten: Teilweise ist neben dem Bachelorabschluss auch der Abschluss als staatlich anerkannter Sozialpädagoge/Sozialarbeiter möglich.

Master

  • Abschluss: Master of Arts (M.A.)
  • Dauer: 3 bis 8 Semester
  • Studienform: Vollzeit, Fernstudium, berufsbegleitendes Präsenzstudium

Kosten

Wie viel das Soziale Arbeit Studium kostet, hängt vor allem davon ab, wo du studierst. Soziale Arbeit wird zum Beispiel von vielen Fachhochschulen und Universitäten angeboten und dort fällt in der Regel nur der Semesterbeitrag an. Entscheidest du dich für ein Studium bei einer privaten oder kirchlichen Hochschule können die Kosten 300 bis 670 Euro im Monat betragen. Über die genauen Studiengebühren informierst du dich am besten direkt bei der Hochschule.

Zu Hause studieren, 100% online

Sponsored

Heute arbeiten und lernen wir anders, virtueller, flexibler. Warum also beim Studium Abstriche machen? Mit einem IU Fernstudium kannst Du jederzeit starten, studierst bequem von zu Hause und kannst das Angebot vorab vier Wochen kostenlos testen. Studium wechseln oder Vorleistungen anerkennen lassen? Klar! Wir helfen Dir gern und geben Tipps zur Online-Lehre.

Kostenloses Infomaterial Zum Profil

Karriere

Sozialarbeiter spricht mit Jugendlichen in einem StuhlkreisNach Nach dem Studium Soziale Arbeit ist der Beruf des Sozialarbeiters oder Sozialpädagogen naheliegend. Da du teilweise schon nach dem Bachelorstudium den Abschluss als staatlich anerkannter Sozialarbeiter oder staatlich anerkannter Sozialpädagoge mitbringst, kannst du direkt voll ins Berufsleben einsteigen. Ein Master führt in der Regel zu einer weiteren Spezialisierung, ist aber nicht unbedingt nötig.

Als Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge bist du für die Beratung, Betreuung und Unterstützung deiner Klienten verantwortlich. Zusätzlich dazu übernimmst du teilweise auch organisatorische Aufgaben. 

Es gibt verschiedene Bereiche, in denen du tätig sein kannst. Zum Beispiel kannst du im öffentlichen Dienst arbeiten, in der Arbeitsvermittlung oder in der Beratung für soziale Wohnhilfe. Viele Sozialarbeiter entscheiden sich dafür, in caritativen Unternehmen oder sozialen Einrichtungen zu arbeiten. Dort kannst du einen direkten Einfluss auf das Wohl der Menschen nehmen und bist Teil eines Teams, das sich für soziale Gerechtigkeit und das Wohlergehen der Gemeinschaft einsetzt. Deine Arbeit als Sozialarbeiter oder Sozialpädagoge erfordert Engagement, Empathie und die Fähigkeit, komplexe soziale Probleme anzugehen und Lösungen zu finden.

Wenn du schon früh weißt, in welchem Bereich du arbeiten möchtest, kannst du dich zum einen schon im Studium darauf spezialisieren und zum anderen bereits während des Studiums (zum Beispiel durch ein Praktikum oder eine ehrenamtliche Tätigkeit) Erfahrungen sammeln.

Mögliche Arbeitsbereiche sind unter anderem:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Soziale Rehabilitation
  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Migrationsarbeit
  • Soziale Arbeit in der Justiz
  • Soziale Arbeit in der Bildung
  • Sozialarbeit in der Gemeinde

Gehalt

Wenn du im öffentlichen Dienst arbeitest, orientiert sich dein Gehalt an den Tarifverträgen. Dadurch ist es leichter abzuschätzen, was du später verdienen wirst. Im öffentlichen Dienst wird in der Regel ein höheres Gehalt gezahlt als in der freien Wirtschaft. Das Gehalt kann jedoch stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Branche, der Unternehmensgröße und deiner Berufserfahrung. Als Sozialarbeiter mit einem Masterabschluss hast du grundsätzlich bessere Aussichten auf ein höheres Gehalt als jemand mit einem Bachelorabschluss.

 

Ausführlich Infos zum Gehalt findest du in unserer Berufsrubrik, zum Beispiel zum Sozialarbeiter Gehalt und zum Sozialpädagogen Gehalt.

121 Hochschulen, die ein Soziales Arbeit Studium anbieten

Alle Ergebnisse

War dieser Text hilfreich für dich?

4,72/5 (Abstimmungen: 54)